Ich über mich..

Mike KernMein Name ist Michael Kern. Doch alle Welt ruft mich Mike. Viele, oder sogar die meisten meiner Bekannten kennen mich nur unter “Mike”. Als Beruf habe ich irgendwann in 1900 einmal Schreiner gelernt, meine Meisterprüfung abgelegt und war ab 1975 selbst & ständig als “Holzwurm-Unternehmer” unterwegs…

Mein erster Rechner, ein Western Digital Gerät, das ich 1981 kaufte, hatte die Abmessungen 65/65/120 cm – schon beeindruckend und die Speicherkapazität eines heutigen durchschnittlichen Handys. Bezahlt habe ich für das Teil damals 25.000.- DM und für die Schreinereiprogramme noch mal 28.500 DM. Damit war meine digitale Seite gestartet.

Zum Milleniumwechsel habe ich dann die “Holz-Firma” beendet und bin seitdem als Info-Marketer tätig.

Wie kam ich zu gesunden Lebensweisen
und alternativen Heilmethoden?

Zu diesem Thema kam ich zwangsläufig. In 1991 hatte ich dauernd steigend Knieschmerzen, die sich soweit verstärkten, dass ich so gut wie nicht mehr laufen konnte. Zu dieser Zeit ernährte ich mich “normal” wie die meisten Menschen. Jede Art von Fleisch, Fisch und auch Süßigkeiten standen auf dem Speiseplan. Mit den Knieschmerzen schleppte ich mich dann zu einem Orthopäden. Dieser griff sofort zum Telefon und wollte für die darauffolgende Woche eine Meniskusoperation terminieren. Ich war derart geschockt, dass ich mich umdrehte und mich kommentarlos wieder hinausschleppte.

Ich kannte damals über meine Schwester einen angeblich sehr guten Heilpraktiker. Zu diesem ging ich und und erzählte meine Geschichte. Er lobte mich in höchsten Tönen, weil ich die Meniskusoperation abgelehnt und einen anderen Weg gesucht habe. Er versprach mir innerhalb eines Monats wieder laufen zu können und nach einem weiteren Monat schmerzfrei zu sein. Er empfahl mir eine Liste von ca. 10 Dingen die ich zur Verbesserung nutzen könnte. Dies waren unter anderem: Mindestens 4 l Wasser am Tag trinken, kein Schweinefleisch und kein Rindfleisch mehr, viel schwimmen und Radfahren, Kasten sitzen oder liegen und vieles anderes mehr.

Die ersten zwei Empfehlungen (viel Wasser, kein Schweinefleisch) setzte ich dann konsequent und dauerhaft um. Das war’s, nach zwei Wochen normal laufen und nach vier Wochen komplett schmerzfrei! Meine anfängliche Skepsis war völlig verflogen und ich reflektierte darüber, warum mir dies kein Facharzt der Schulmedizin geraten hat, bevor er einen operativen Eingriff veranlasst.

Dieses Erlebnis führte dazu, dass ich mich in Folge mit Hypnose, alternativer Medizin wie chinesische Heilkunde, Akupressur, Massagetechniken und vielen anderen Methoden bis hin zum Handauflegen beschäftigte. Die Beachtung, bzw die Beschäftigung mit gesunden, natürlichen Ernährungs- und Bewegungs-Themen war dabei zwangsläufig enthalten. Seit 2004 bin ich Reiki-Meister in zwei verschiedenen Systemen. Dieses Interesse hat sich bis heute gehalten beziehungsweise noch verstärkt. Ich hatte von 1994-2008 kein einziges Medikament genommen und keine Arztpraxis besucht.

Im Sommer 2008 infizierte ich mich irgendwo mit der so genannten Legionärskrankheit. Diese Krankheit ist mit sehr hohem Fieber verbunden, man dehydriert, trocknet innerlich aus, das Immunsystem ist völlig lahmgelegt und bei mir trat ein völliger Sprachverlust auf. Nach drei Tagen in der Uniklinik war ich so geschwächt, dass ich nicht mehr vom Stuhl aufstehen konnte und das, obwohl ich vorher sehr durchtrainiert war. Als ich dies realisierte (das Denken war durch die Krankheit ebenso eingeschränkt, bis hin zu fantasieren) habe ich fluchtartig, auf eigenes Risiko das Krankenhaus verlassen. Ich spürte ganz klar, wenn du hierbleibst, bist du verloren, in einigen Tagen tot. Mein eigener Speiseplan (nur Grün und Roh mit viel Heil Erde) und eigener Trainingsplan ließen mich dann zusehends genesen. Am ersten Tag brauchte ich für 1 km laufen circa 2,5 Stunden und nach vier Wochen lief ich die 10 km in 1 Stunde. Ich lernte über 2 Monate wieder neu sprechen, wobei es “ja nur” um die Wortformulierung ging.

Dies bewies mir ganz klar: unser Körper braucht das Wissen um die eigenen Selbstheilungskräfte und einen starken Willen, diese zu aktivieren, sowie eine vegetarische Ernährung. Die tierischen Nahrungsbestandteile in unserer Ernährung sind nur eine Belastung. Seit Anfang 2006 bin ich Vegetarier mit Tendenz zur Rohkost. Doch auch mit vegetarischer Ernährung fehlen oft manche Vitamine und Mineralien, die im stressgeplagten Alltag über die erhältliche Nahrung nicht aufgenommen werden. Damit kam ich auch zur Nahrungsergänzung.

Um das ganze Bild abzurunden und (in meinem Alter) die erreichten Ergebnisse in Gesundheit und Wohlbefinden zu stabilisieren oder sogar dauerhaft zu verstärken, war das Thema Anti-Aging auch aktuell für mich. Dies führte auch zu entsprechenden Internetseiten, bzw. Blogs wie diesen „http://gesunde-lebensmittel.net“ hier, womit ich meine Erfahrungen und das angeeignete Wissen an Interessierte weitergebe.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *